Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

OK
 

Digitales Röntgen der Nieren, Harnleiter, Blase, Harnröhre

Die Röntgenaufnahme ist heute ein wichtiger und unverzichtbarer Bestandteil der medizinischen Gerätediagnostik.

Als erstes bildgebendes Verfahren revolutionierte die Röntgendiagnostik die Möglichkeiten der Medizin und bereitete den Weg für moderne Verfahren wie das digitale Röntgen, die Computertomographie (CT) und die Magnetresonanztomographie (MRT).

Die Entdeckung der Röntgenstrahlen am 8. November 1895 an der Universität von Würzburg geht auf den deutschen Physiker Wilhelm Conrad Röntgen zurück, der hierfür im Jahre 1901 den Nobelpreis für Physik erhielt.

Als Digitales Röntgen werden Röntgenaufnahmen in digitaler Form bezeichnet.

Digitales Röntgen hat große Vorteile im Ablauf. Normale Röntgenbilder müssen nach der Aufnahme entwickelt werden. Digitale Röntgenbilder sofort zur Verfügung und können unmittelbar digital nachbearbeitet werden, so dass Wiederholungsaufnahmen vermieden werden.

Ferner benötigen digitale Röntgenbilder meistens weniger Strahlung, wodurch der Patient einer wesentlich geringeren Strahlendosis ausgesetzt wird.

Wir bieten Ihnen nachfolgende Röntgen-Untersuchungen an:

  • Abdomenleeraufnahme
  • i.v. Pyelogramm
  • Urethrogramme
  • Zystogramme

Die digitalen Röntgenbilder können am Computer nachbearbeitet und ggf. geschichtet dargestellt werden, so dass eine verbesserte Beurteilung der Aufnahmen möglich ist.

Ihr Nutzen

Die Röntgendiagnostik ermöglicht die frühzeitige Ermittlung von Erkrankungen, so daß eine gezielte Therapie rechtzeitig durchgeführt werden kann.