Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Abdomenleeraufnahme

Die Abdomenleeraufnahme ist eine röntgenologische Untersuchung, die auch als Abdomenübersichtsaufnahme bezeichnet wird.

Der Begriff „Leeraufnahme” bezieht sich auf den Verzicht von Kontrastmittel. Es handelt sich um eine native Röntgenaufnahme, die sowohl mit Hilfe von Film-Folien-Kombinationen als auch als digitales Röntgenbild erstellbar ist.

Der Befund der Abdomenenleeraufnahme kann wegweisend für die weiterführende Diagnostik und Therapie sein.

Das Verfahren

Die Abdomenübersichtsaufnahme wird aufgenommen, während sich der Patient in Rückenlage, im Stehen oder in Linksseitenlage befindet.

Die Abdomenleeraufnahme wird durchgeführt bei:

  • akutem Abdomen – Symptomenkomplex, der sich durch starken abdominellen Schmerz und mögliche Lebensbedrohlichkeit auszeichnet
    • starken Bauchschmerzen
    • unklarer akuter Verstopfung
    • nach stumpfen Bauchverletzungen
  • unklare Flankenschmerzen
  • wiederkehrenden Entzündungen

Die Abdomenleeraufnahme dient dem Nachweis / Ausschluss:

  • Fremdkörpern
  • Ileus (Darmverschluss)
  • pathologischer Verkalkungen
  • Raumforderungen
  • Steinen
  • Tumoren

Ihr Nutzen

Durch die Abdomenleeraufnahme zusätzlich zu anderen Verfahren können akute lebensbedrohliche Störungen eingeschätzt und rasch einer notwendigen Therapie zugeführt werden.